Fachpresse

 



Hier wurde Ricardo Laubinger für das Rassekaninchenzuchtforum interviewt

 
Rassekaninchenzüchter Vorgestellt 
 
 
 
1) Wann und wie bist du zur Rassekaninchenzucht gekommen?
Eigentlich war ich von Kindesbeinen an, Rassegeflügelzüchter, aber ich interessierte mich schon immer auch für Kaninchen. Da ich aber niemanden hatte der mir, oder mit mir, Kaninchenställe baute blieb es erst einmal bei den Hühnern. Aus Platzgründen musste ich dann das Geflügel abschaffen. Seitdem bin ich Rassekaninchenzüchter.
 
 
 
2) Welche Rasse/n hast oder züchtest Du Momentan?
Ich züchte zwei Rassen, als erstes sind da meine Kleinchinchilla die ich als meine Hauptrasse bezeichnen möchte. Dann züchte ich noch in einem etwas kleinerem Rahmen eine absolute Rarität: Die Farbenzwerge - Luxfarbig
 
Auch die Blume der Kleinchinchilla sollte nach Meinung von Zfr.Laubinger auf ihre Zeichnung untersucht werden
 
3) Was macht diese Rasse/n  für Dich so interessant und was bereitet Dir am meisten Freude?
Bei den Kleinchinchilla begeistert mich der Typ dieser Rasse, die Schwierigkeiten  die bei beiden Rassen auftreten,  machen es jedes Jahr aufs neue interessant. Was mir am meisten Freude bereitet kann ich nicht sagen. Denn es ist alles schön für mich, wenn ich sehe wie die Jungtiere sich entwickeln, wenn ich nach der Arbeit nachhause komme und mich vor den Ställen in meinen Stuhl setze und meine Tiere beobachte- das ist wirklich Ausspannen und Abschalten für mich. Auch die Ausstellungssaison macht mir viel Freude, hier bekommt man die Bestätigung das die Arbeit die man sich das ganze Jahr gemacht hat und die Zuchtmethoden richtig waren, oder eben auch nicht!
Jungtiere aus einem Wurf im Alter von 6 Monaten

 

 
4) Stelle uns kurz deine Rasse/n vor, nenne Vor- aber auch Nachteile und nenne uns Deine Zuchtmethode.


KLEINCHINCHILLA
Die Kleinchinchilla sollen eine Typische Kleinrasse darstellen, Kurz, Breit, Blockig  mit gleichmäßiger Rückenlinie und kräftigen Vorderläufen. Beim Rammler mit einem markanten Kopf und gut ausgeprägten Backen. Bei der Zeichnung möchte ich eine ziemlich grobe Beflockung, früher wurde es Berauppung genannt, festigen. Hier gehen die Meinungen vieler Züchter etwas auseinander. Manchmal werden Tiere mit einer feineren Zeichnung auf den Ausstellungen bevorzugt. Ich bin jedoch der Meinung das dies nicht richtig ist und wir wieder zur groben Beflockung zurückkehren müssen. Von dieser Ansicht lasse ich mich auch nicht durch niedrige Bewertungsnoten abbringen. Die dann ohne Kritik an der Note akzeptiere.

Farbenzwerge - Luxfarbig

Bei meinen Fbzw. Luxfarbig, sind es vor allem die ungeheueren Schwierigkeiten die mich reizen. Die auch dadurch auftreten, weil diese Rasse eine absolute Seltenheit in der Züchterwelt ist. Auch die spezifischen Gegensätze, wie z.B. die Farbe: Das Hellsilberblau auf dem Rücken einen Wunderschönen Farbtrichter mit Reinweiser Unterfarbe und einer Rotbraunen Zwischenfarbe und am Bauch eine Weise Deckfarbe mit schöner Blauer Unterfarbe.
Nachteile?  Nun ja- es ist nicht einfach Kleinchin zu jeder Jahreszeit im richtigen Fell zu zeigen und man hat ja auch nicht unbegrenzt Platz das man für jede Ausstellung die richtigen Tiere   hat. Bei den Farbenzwergen - Lux, muss ich leider sagen das diese Rasse von vielen Preisrichtern etwas stiefmütterlich behandelt wird! Ich hoffe das sich das ändert  wenn wir mehr Züchter für diese Raritäten gewinnen.

Meine Zuchtmethode:
Ich wende die Linienzucht, das heißt die Verwandschaftszucht an. Ich verpaare also Tiere miteinander die manchmal auch sehr Eng miteinander Verwand sind. Ich tue dies um einen Stamm zu erhalten der sich Phänotypisch wie auch Genotypisch sehr Ähnlich ist. Natürlich muss ich bei dieser Zuchtmethode aufpassen das ich in der Zucht; also in der Blutlinie nicht zu Eng werde. Da ich aber über zwei Linien verfüge, ich habe meine Linien mit Ausgangstieren von Hubert Lampe und Josef Meyer aufgebaut,
 habe ich hier immer eine Ausweichmöglichkeit.  Bei den Luxzwergen, ist dies leider etwas schwieriger. Hier würde ich nicht allzu weit in Verwandschaftszucht gehen wollen. Da ich befürchte bei zu Enger Linienzucht zu viele nicht Lebensfähige Zwerge zu bekommen. Denn wie wir alle wissen sind Zwergkaninchen mit einem Letalfaktor behaftet.

5) Kommen wir zur Stallanlage, Beschreibe uns diese

Meine Stallungen bestehen aus Holz und Beton, das heißt- Ich besitze 15 Innenstallbuchten aus Beton in den maßen 85 x 80 und weitere  25 Buchten in einem Ausenstall in der Größe 70 Tief 60 Breit und 60 Hoch diese bestehen aus Holz, des Weiteren verfügen mehrere Buchten über verschließbare Durchgänge für Häsinnen mit Jungtieren. 6 Buchten sind Doppelbuchten, hier kann ich die Zwischenwände heraus nehmen. So ergibt das eine Fläche von 70 mal 120cm, in diesen Boxen halte ich mehrere Junghäsinnen bis zu einem Alter von circa 3 bis 4 Monaten. Ich halte meine Tiere aus Überzeugung auf Stroh weil ich glaube meinen Tieren damit etwas Gutes zu tun. Jedesmal wenn ich Frisch einstreue und ich die Tiere beobachte, wird mir das immer wieder aufs neue klar.
           all
Der Garten in dem ich bis Dez. 2007 meine Tiere züchtete und die Gartenterasse auf der ich viele Zuchtfreunde aus ganz Europa empfing.
 
 
 
 
6) Welche Fütterungsmethode bevorzugst Du?
Leider sind die meisten von uns vom Industriefutter abhängig! Mir geht es nicht anders. Meine Tiere bekommen Pelletts , Heu und Wasser. Außerdem füttere ich Weichfutter z.B. gekochte Kartoffel gemischt mit Schrot das aus Weizen, Hafer und Gersteschrot besteht. Ab Spätsommer bekommen meine Tiere zusätzlich Sonnenblumenkerne und/oder Leinsamen, damit das Fell ein wenig mehr Glanz  bekommt. Jedoch nur im geringen Maße, denn diese Ölhaltigen Sämereien könnten die Zwischenfarbe meiner Tiere Negativ beeinflussen.

7) Auf welchen Rassekaninchenschauen stellst du aus?
 
Meine Ausstellungsplanung beginnt schon mit der Planung der Würfe. Ich versuche meine Würfe gezielt zu setzen, so dass die jeweiligen Tiere sich bei der für sie Bestimmten Ausstellung in Topform befinden. Das klappt Natürlich nicht immer! Einige Ausstellungen versuche ich jedoch jedes Jahr mit  meinen Tieren zu besuchen. Das wären : 1. Die Vereins - Jungtierschau 2. Die Lokalschau 3. Die Rheinhessenschau in Bodenheim  4. Die Landesschau  und wenn möglich  natürlich die Bundesschau oder die Bundesrammlerschau.
 
 
 
Hilft dir die Mitgliedschaft in einem Spezialclub oder bei   Rassekaninchzuchtforum.de bei deiner Zuchtarbeit?
Ich bin zur Zeit in keinem Club, dies liegt aber daran das ich es Zeitlich noch nicht geschafft habe eine Clubversammlung zu besuchen. Ich bin aber der Meinung das eine Clubmitgliedschaft nur Vorteile mit sich bringt. Man lernt in einem solchen Club Spezialzüchter kennen, die sich zum Teil schon seit Jahrzehnten mit der betreffenden Rasse befassen und dementsprechend auch über gefestigte Zuchtlinien und entsprechendes Fachwissen verfügen.
Die Mitgliedschaft im RKZ -Forum ist für mich ungemein wichtig!!! Hier treffen sich Züchter über alle Grenzen hinweg  und tauschen sich aus. Ich habe hier schon manchen guten Tipp erhalten. Und es vergeht eigentlich kein Tag an dem ich nicht wenigsten einmal im Forum bin.
9) Welchen Stellenwert haben für dich Züchterfreundschaften? 
 
Richtige Züchterfreundschaften sind unbezahlbar!!!!! Gerade durch das RKZ - Forum habe ich Zuchtfreunde in ganz Deutschland und sogar im Ausland gewonnen. Auch wenn ich die meisten von ihnen noch nicht Persönlich kenne tut das der Freundschaft keinen Abbruch. Außerdem wird sich das während der Ausstellungssaison wohl ändern, den Anfang macht ja schon die Rheinhessenschau in die eine Forumschau integriert ist und auf die ich mich schon sehr freue. Natürlich sind die Freunde aus dem Ortsverein und dem Kreisverband genauso wichtig, schon für das soziale Miteinander sind solche Züchterfreundschaften unabdingbar.
 
10 ) Welche Funktionen übst du in unserem Verband aus und wie Zufrieden bist du mit unsere Organisation?
In meinem ehemaligen Verein war ich während meiner ganzen Mitgliedschaft im Vorstand. Als erstes war ich 1 Jahr Jugendwart dann Zuchtwart und zweiter Schriftführer. Dann Zuchtwart, zweiter Schriftführer und Ausstellungsleiter bzw. Spartenleiter zeitgleich.
In meinem Ortsverein übe ich das Amt des 1. Schriftführers aus.
 
Wie zufrieden bin ich mit unserer Organisation?

Ja, ein Heißes Eisen, das ich schon mehrfach auch hier im Forum angefasst habe. (Siehe: offener Brief an den ZDRK - Präsidenten Herrn Mickmann) Also! mit der Organisation an sich bin ich eigentlich sehr zufrieden! Allerdings gibt es Leute die sich wohl für etwas besseres halten und die Basis  vergessen.  Mehr möchte ich dazu jetzt aber nicht mehr sagen.
11 ) Hat die Rassekaninchenzucht noch eine Zukunft?
Nicht nur in unserem Hobby fehlt der Nachwuchs! Sogar Fußballvereine müssen um Ihren Nachwuchs kämpfen. Bei uns kommt hinzu das es immer schwieriger wird Tiere zu halten und zu züchten. Ein geeignetes Grundstück zu finden ist in städtischen Gebieten fast unmöglich. Wir müssen uns im klaren darüber sein das die Jugend eine Medienjugend ist, es ist Fakt das viele Jugendliche vor den Fernsehern und PC vereinsamen.  Wir können, wenn wir wirklich einmal einen Jungen Menschen für unser Hobby interessieren können, diesen nur mit der Hilfe der Eltern begeistern. Ein junger Mensch der von vielen seiner Freunde und vielleicht sogar von den eigenen Eltern wegen seines Hobbys belächelt wird, ist nicht lange in unseren Reihen.
Außerdem sollten die Vereine umdenken! Wenn ein neuer Interessent an unserem Hobby gefallen findet sollte dieser vom Verein auf das beste unterstützt werden und nicht noch durch hohe Kautionen und Abstandsforderungen für Stallanlagen die sowieso Leer stehen verscheucht werden. Bei Jugendlichen trifft das verstärkt zu, auch sollte man bei Jugendlichen auf den Jahresbeitrag verzichten.
FAZIT: Es liegt an uns allen ob die Rassekaninchenzucht noch eine Zukunft hat.
 

 

hallo
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden